KiGaBe-ABC

Dieses Kindergarten-ABC soll eine Sammlung an Informationen über unseren Kindergarten sein.

ANMELDUNG
Die Kindergarteneinschreibung erfolgt einmal jährlich.
Die Einladung erfolgt schriftlich für den darauffolgenden Kindergartenbeginn im September.
Auch wenn Euer Kind nicht zu Beginn des Kindergartenjahres in den Kindergarten eintritt, müsst Ihr es VOR Beginn des entsprechenden Jahres anmelden.
Die Aufnahme und Anmeldung erfolgt bei der Kindergartenleitung.

Zur Anmeldung nehmt bitte mit:

• Geburtsurkunde des Kinder
• Mutter- Kind- Pass
• Taufschein
AUFSICHTSPFLICHT
Die Aufsichtspflicht beginnt mit der Übergabe des Kindes an das Kindergartenpersonal und endet mit der Verabschiedung und Übernahme durch den Erwachsenen.
Bitte denkt bei der Übergabe daran, dass wir die bringende bzw. abholende Person sehen müssen. Grundsätzlich dürfen die Kinder nur von Erziehungsberechtigten und den bei der Einschreibung genannten Personen abgeholt werden. Darf Euer Kind auch von anderen Personen abgeholt werden, so ist dies vorher bekannt zu geben. Bei Kindergartenveranstaltungen, an denen Ihr auch anwesend seid, gilt: Eltern haften für Ihre Kinder.
Abholung von Kindergartenkindern durch Geschwisterkinder ab 14 Jahren (schriftliche Bestätigung).
ALLERGENE
Bekannte Allergien bzw. Lebensmittelunverträglichkeiten umgehend der Kindergartenpädagogin mitteilen.
ARZTBESTÄTIGUNG
Jedes Kind muss jährlich zu Kindergartenbeginn eine ärztliche Bestätigung bringen.
BRINGEN UND ABHOLEN
Wir bitten die Kinder bis spätestens 8.30 Uhr in den Kindergarten zu bringen und pünktlich abzuholen.
BUSTRANSPORT
Die Buskinder werden nach dem Zeitplan abgeholt und mittags wieder nach Hause gebracht. Falls Euer Kind krank ist, oder durch andere Umstände nicht in den Kindergarten kommt, bitte unbedingt beim Bus oder im Kindergarten Bescheid sagen.
BÜCHEREI
Wir möchten den frühen Kontakt zu Büchern fördern, deshalb besuchen wir zweimal jährlich die örtliche Bücherei. Dort wird den Kindern ein besonderes Buch vorgestellt und es besteht die Möglichkeit Bücher auszuborgen.
CARITAS
Der Träger unserer Kindergarteneinrichtung ist die Pfarrcaritas. Sie begleitet den Kindergarten bei der Qualitätsentwicklung, bei betrieblichen Fragen und Anliegen.
EINGEWÖHNUNG
Wir wollen miteinander versuchen, Eurem Kind den Start im Kindergarten möglichst angenehm zu gestalten. Dazu gehört für uns auch ein langsames Ankommen, welches wir durch einen gestaffelten Beginn ermöglichen wollen.
Was heißt, dass in der ersten Woche jeder Kindergartentag zeitlich verlängert wird.
ELTERNARBEIT
Das Miteinander von Kindergarten und Familie ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Der Kontakt mit den Eltern und das Wissen um die Lebenssituation der Kinder helfen uns, sie besser kennen zu lernen und zu verstehen. Alle NEUEN Kindergarteneltern laden wir im Juni zu einem Informationsabend in den Kindergarten ein.
Der Elternabend für ALLE ist meistens Ende September. Wir laden die Eltern einmal jährlich zu einem Entwicklungsgespräch ein.
ENGLISCH
Das Kindergartenalter ist eine sensible Phase, in der Sprachkompetenzen schnell und mühelos erlangt werden können.
Durch unsere „Nativ Speakerin“ Karla wird erster Kontakt mit der englischen Sprache hergestellt.
FESTE
Feste sind Höhepunkte im Jahr. Sie sind besondere Tage für Groß und Klein.
Gemeinsame Feste stärken die Gemeinschaft und bereichern das Kindergartenjahr.

Religiöse Feste: Erntedank, Martinsfest, Nikolaus, Advent, Weihnachten, Lichtmessfeier, Ostern, Fronleichnam

Individuelle Themenbezogene Feste: Geburtstag, Fasching, Familienfest, Tag der offenen Tür, Schultaschenfest,…
FREISPIEL
Das freie Spiel hat in unserem Kindergarten einen hohen Stellenwert. Freispiel bedeutet, dass die Kinder aus dem vorhandenen Angebot an Spielmaterialien und Spielmöglichkeiten frei auswählen können. Sie wählen ihre Spielpartner und wie lange sie spielen möchten. Die Kinder fühlen sich dabei sehr wohl und sammeln begeistert Erfahrungen. So lernen sie kindgemäß neue Materialien zu begreifen, erleben andere Kinder, finden Freunde und üben sich täglich in Konflikten mit anderen Kindern.
Euer Kind hat also nach einem Vormittag im Kindergarten nicht “nur” gespielt, sondern ganze Arbeit geleistet!
GARTEN
Das Spiel in und mit der Natur ist uns ein großes Anliegen. Wir möchten den Kindern den Spielraum Garten sooft als möglich zur Verfügung stellen um vielfältige Bewegungs- und Sinneserfahrungen zu ermöglichen. Hier kann getobt, geturnt, geklettert, gematscht und experimentiert werden. Um für jede Witterung gerüstet zu sein, brauchen wir entsprechende Kleidung (Matschhose, Gummistiefel, …)
GEBURTSTAG
Die Geburtstagsfeier ist für jedes Kind etwas Besonderes und zeigt uns, dass Leben als Geschenk anzunehmen und zu feiern.
Die Persönlichkeit der Kinder wird dadurch in den Mittelpunkt gestellt.
Wir feiern den Geburtstag der Kinder durch singen von Liedern, kurzen Erzählungen des Geburtstagskindes und aussprechen von Wünschen.
GRUPPE
Die Kindergartengruppe ist für das Kind oft der erste und wichtigste Sozialverband neben der Familie. In unserem Kindergarten gibt es 3 altersgemischte Gruppen, die das soziale Lernen begünstigen.
GESUNDER KINDERGARTEN
Das Netzwerk „Gesunder Kindergarten“ steht für ganzheitliche Gesundheitsförderung.
Wir möchten die Kinder für das Thema Gesundheit sensibel machen und durch gezielte Angebote konkrete Gesundheitsförderung anbieten.
Das Projekt „Gesunder Kindergarten“ wird vom Land OÖ unterstützt.
HAUS VOLL MUSIK
Instrumente erkunden- Konzert genießen Einmal jährlich besuchen die Schulanfänger das Brucknerhaus in Linz.
INTEGRATION
Jede Besonderheit hat Platz und bereichert unsere Gemeinschaft.
Integration heißt Kinder mit Beeinträchtigungen in der Kindergartengruppe zu unterstützen und zu begleiten. Integrationskinder werden von einer Stützkraft und der mobilen Sonderkindergartenpädagogin betreut, außerdem ist die Kinderanzahl in dieser Gruppe reduziert.
INTERKULTURELLE ERZIEHUNG
Das Aufeinandertreffen unterschiedlicher Nationalitäten und Kulturen bedeutet für uns im Kindergarten eine große Chance. Kinder begegnen sich vorurteilsfreie, lernen einander neugierig kennen und entdecken, dass es nicht nur Unterschiede sondern vor allem viele Gemeinsamkeiten gibt. Freundschaft, Achtsamkeit und Toleranz, die unsere Zeit so dringend braucht, werden aufgebaut.
JAUSE
In unserem Kindergarten legen wir großen Wert auf gesunde und abwechslungsreiche Jause.
Die Jausensituation findet gleitend statt, was heißt das die Kinder je nach ihren Bedürfnissen jausnen gehen können.

Um die Selbstständigkeit der Kinder zu fördern, ist jedes Kind für seinen eigenen Jausenplatz verantwortlich. Den Kindern steht jederzeit Wasser oder ungesüßter Tee zur Verfügung. Das Trinkglas stellen die Kinder auf ihren Fotoplatz damit sie jederzeit trinken gehen können.
Bei uns besteht auch die Möglichkeit ein Milchprodukt bei einem Biobauern zu bestellen. Dies trinken die Kinder ebenfalls zur Jause.
KLEIDUNG
Da sich die Kinder viel bewegen, bauen, spielen, experimentieren,… ist es wichtig, dass die Kleidung praktisch, bequem ist und auch schmutzig werden darf.
Jedes Kind hat bei uns eine Reservekleidung im Kindergarten. Auch passendes Gartengewand soll im Kindergarten sein. Bitte immer alles beschriften.
KONZEPTION
Richtlinien unserer Arbeit sind in der Konzeption zusammengefasst. Ihr könnt sie Euch jederzeit einsehen.
KRANKHEIT
Sollte Euer Kind krank sein (dazu gehören nicht nur die Kinderkrankheiten, sondern auch Erbrechen, Durchfall und die ansteckende Augenentzündung, Läuse usw...) ist es im Interesse aller, den Kindern daheim genug Zeit zum Auskurieren zu geben, um eine Verbreitung von Infektionen zu vermeiden.
Bei ansteckenden Krankheiten brauchen wir einen Infektionsfreischein von Eurem Arzt, bevor das Kind den Kindergarten wieder besucht.
Alle kindergartenpflichtigen Kinder benötigen eine schriftliche Entschuldigung.
KINDERGARTENPFLICHT
Das letzte Kindergartenjahr ist verpflichtend.
KOCHEN
Wir kochen regelmäßig mit den Kindern. Der Jahreszeit entsprechend lernen die Kinder verschiedenste Lebensmittel kennen und verarbeiten diese. Selbst zubereitete Speisen, die mit den Freunden verspeist werden, schmecken besonders und haben einen hohen Stellenwert.
LOGOPÄDISCHE REIHENUNTERSUCHUNG
Bei allen 4- 5 Jährigen wird im Rahmen der Logopädischen Reihenuntersuchung die Sprachkompetenz des Kindes untersucht.
MEDIKAMENTE
Im Kindergarten dürfen wir keinerlei Medikamente ausgeben und verabreichen. Ausnahmen sind lebensnotwendige Dauermedikamente oder lebensrettende Maßnahmen.
MITMACHTAGE
Die Eltern sind eingeladen sich aktiv in den Kindergarten einzubringen. Im Rahmen der Mitmachtage bekommen die Eltern Einblick in den Kindergartenalltag und bereichern diesen mit ihren Stärken und Talenten.
MITTAGESSEN
Unser Mittagessen wird in der Krankenhausküche zubereitet. Wir bemühen uns um eine angenehme Mittagssituation.
NICHTS
Häufig kommen Kinder nach dem Kindergarten nach Hause und werden gefragt:
“Was hast du heute gemacht?

Die häufigste Antwort dabei lautet: “Nichts!”
In diesem Alter brauchen viele Kinder Zeit, um Erlebtes zu verarbeiten, bevor sie davon erzählen. Wollt Ihr Genaueres über unsere Tagesaktivitäten wissen, scheut Euch nicht uns zu fragen.
NOTFALL
Achtet bitte immer darauf, dass Eure im Kindergarten angegebenen Telefonnummern aktuell sind, um im Notfall erreichbar zu sein.
OBST-/ GEMÜSEKORB
Den eingeführten „gesunde-Jause-Korb“ wollen wir den Kindern auch weiterhin anbieten. Einmal in der Woche nimmt abwechselnd ein Kind einen gesunden Obst/Gemüsekorb für alle Kinder mit.
OFFENHEIT
Gibt es einmal Probleme oder habt Ihr ein Anliegen, dann sagt es uns bitte. Wir wollen „dicke Luft“ vermeiden und suchen gemeinsam nach einer Lösung.
PORTFOLIO
Portfolio ist eine Form der Entwicklungs- und Lerndokumentation. Eine Form, in der Kinder, Eltern und wir Pädagoginnen aktiv an der Geschichte der Kinder mitarbeiten.
Wir wollen Entwicklungsschritte, erreichte Bildungsziele, Lerngeschichten des Alltäglichen, dokumentieren, aufzeichnen und in einer Mappe, welches jedes Kind hat, sammeln.
PÄDAGOGINNEN
Wir sehen uns als Begleiterinnen und Förderinnen der Kinder und nicht als Animateure.
PROPHYLAKTISCHE ZAHNGESUNDHEITSERZIEHUNG
Zweimal jährlich besucht uns eine Zahngesundheitserzieherin im Kindergarten. Sie erarbeitet Sachwissen über Zähne, Zahnpflege und gesunde Ernährung anschaulich und spielerisch. Für die Schulanfänger und Eltern gibt es den Tag der Zahngesundheit.
ROKO
Roko- ist ein Projekt vom Roten Kreuz. Die Kinder werden im Rahmen von Roko zweimal im Jahr von einem Rot Kreuz Mitarbeiter besucht und sie hören über erste Hilfe und Verhalten in Notfällen.
RELIGIÖSE ERZIEHUNG
Unser Kindergarten ist ein Pfarrcaritas Kindergarten und Teil der katholischen Gemeinschaft. Religion ist ein fixer Bestandteil in unserer Bildungsarbeit. Wir wollen Religion bewusst in unseren Alltag einfließen lassen.
SCHNUPPERN
Um den Kindergartenstart zu erleichtern, ist es wichtig, dass Kinder und Eltern die Möglichkeit haben, erste Kontakte zum Kindergarten zu knüpfen. Daher laden wir vor Kindergartenbeginn zum „hinein schnuppern“ ein.
SCHULVORBEREITUNG
Während der gesamten Kindergartenzeit erwerben die Kinder Fähigkeiten und Fertigkeiten, die es auf die Schule vorbereiten. Außerdem bereiten wir die Kinder in Form von Wochenplänen auf die kommende Lebenswelt Schule vor.

Uns ist es ein großes Anliegen den Übergang Kindergarten-Schule für die Kinder positiv zu gestalten. Daher arbeiten wir eng mit der Volksschule zusammen. Es gibt Projekte wie das Turnen in der Volksschule, Vorleseprojekt, Besuch in der 1. Klasse,…..
SPRACHSTANDFESTSTELLUNG - SPRACHFÖRDERUNG
„Sprache ist der Schlüssel zur Welt“ Zitat von Wilhelm Humboldt.
Die Kindergartenzeit ist die sensibelste Zeit in der Sprachentwicklung, daher ist es unser Auftrag den Sprachstand des Kindes zu ermitteln (Früherkennung von Sprachförderbedarf) und die sprachliche Entwicklung anzuregen.
SEHTEST
Im Auftrag der OÖ. Landesregierung werden jährlich in Oberösterreichs Kindergärten Sehtests an allen sechsjährigen Kindern durchgeführt. Bei einem solchen Sehtest handelt es sich um eine Reihenuntersuchung bei der Sehfehler erkannt werden sollen.
Der Test ist für Kinder im Vorschulalter entwickelt, die Aufgaben sind einfach und machen den Kindern Freude. Der Sehtest ist freiwillig und für Kindergarten und Eltern kostenlos. Für die Durchführung des Sehtestes benötigt es das Einverständnis der Eltern.
TAG DER OFFENEN TÜR
Im Herbst findet immer unser Tag der offenen Tür statt.
Ausstellung von pädagogisch wertvollen Büchern und Spielen, Kindergartencafe, Kindertheater, Kreativwerkstatt und vieles mehr laden ein, den Kindergarten besser kennen zu lernen.
TELEFONNUMMERN
Kindergarten Festnetz: 07289/ 6295
Kindergarten Handy: 0681/10279452

Wir bitten euch Eltern Änderungen von Telefonnummern bekanntzugeben um nach Möglichkeit erreichbar zu sein.
TURNEN
Bewegung ist das A und O der kindlichen Entwicklung...
Daher gibt es in allen Gruppen jede Woche einen sogenannten „Turntag“.
Um den Kindern das selbständige umziehen zu erleichten, bitte an diesem Tag auf „umziehfreundliche“ Kleidung achten.
Im Rahmen des Netzwerkes Gesunder Kindergarten wird außerdem den Schulanfängern 10 Einheiten Dinospass-Turnen angeboten, bei der letzten Einheit sind auch die Eltern mit dabei.
UNTERNEHMUNGEN
Folgende Unternehmungen bereichern unseren Kindergartenalltag:

Schule am Bauernhof, Besuche in der Volkschule, Adventfeier im betreuten Wohnen, Besuch der Bibliothek, ….
VERKEHRSERZIEHUNG
Einmal im Jahr besucht uns ein Polizist und erklärt den Kindern wie man sich im Straßenverkehr richtig verhält und was wichtig ist.
WICKELN
Kein Kind muss rein sein, wenn es in den Kindergarten kommt!

Bei Bedarf bitte beschriftete Windeln, Feuchttücher, etc. mit in den Kindergarten geben.
ZIVILDIENER
In unserem Kindergarten dürfen wir uns über einen Zivildiener freuen. Er muss zu Beginn des Kindergartenjahres die Ausbildung zum Helfer absolvieren.
Der Zivildiener unterstützt das Team in unterschiedlichsten Bereichen.
ZEIT
Wir freuen uns auf eine gemeinsame Zeit mit Eurem Kind im Kindergarten.
ZUSAMMENARBEIT
Gute Zusammenarbeit mit den Eltern ist ein wichtiger Teil unseres pädagogischen Konzeptes.